Espelkamp: Unfall fordert nachträglich ein Todesopfer

Espelkamp (mr/kpb). Der schwere Verkehrsunfall auf der Isenstedter Straße in Espelkamp (Kreis Minden-Lübbecke) vor gut zweieinhalb Wochen hat nun ein Todesopfer gefordert. Die aus Espelkamp stammende 46-jährige Fahrerin des Peugeot Cabrio erlag am Montag ihren schweren Verletzungen im Johannes-Wesling-Klinikum in Minden.

Ihr Wagen war, wie bereits berichtet, am Donnerstag, 3. Mai, gegen 19.30 Uhr auf der Kreisstraße 56 in Höhe des Siedlungsgebietes Hagenriede zunächst nach rechts auf den Grünstreifen geraten. Anschließend kam der Pkw auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit dem Opel einer 53-jährigen Frau aus Preußisch Oldendorf. Mit im Opel saß noch die 9-jährige Tochter der Fahrerin.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderten beide Autos von der Straße und blieben auf dem Grünstreifen liegen. Der Peugeot lag dabei auf dem Kopf. Die 46-jährige Fahrerin musste unter dem Auto liegend von der Feuerwehr geborgen werden.

Sie sowie die beiden Insassen des Opel wurden durch zwei Notärzte und die Besatzungen der Rettungswagen intensiv behandelt. Während die 53-Jährige ins Krankhaus nach Lübbecke gebracht wurde, kam ihre Tochter ins Johannes-Wesling-Klinikum nach Minden. Die lebensgefährlichen Verletzungen der jetzt Verstorbenen wurden auf dort auf der Intensivstation behandelt.

Die 46-Jährige ist bereits das 12. Opfer in diesem Jahr, dass bei einem Verkehrsunfall im Kreis Minden-Lübbecke sein Leben verlor. 2011 starben insgesamt 14 Menschen auf den heimischen Straßen.