Porta Westfalica: 60-jähriger erleidet bei Unfall auf A2 schwere Kopfverletzungen

Porta Wesfalica(mr/kpb). Am Sonntag, dem 13.04.14, ereignete sich gegen 11:50 Uhr, auf der A2, Fahrtrichtung Dortmund, im Bereich Porta Westfalica- Eisbergen, ein schwerer Verkehrsunfall bei dem zwei Menschen, teils erheblich verletzt wurden.

Eine 58jährige Berlinerin befuhr mit ihrem Kleinwagen Nissan die Autobahn in Richtung Dortmund. Aus noch ungeklärter Ursache kam die Fahrerin mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte in einen angrenzenden Grünbereich des Seitenstreifens. Von dort wurde der Kleinwagen abgewiesen, schleuderte über drei Fahrstreifen und kam, entgegengesetzt zur Fahrtrichtung, halb auf dem linken Fahrstreifen und halb auf der Mittelschutzplanke zum Stillstand.

Die Fahrerin zog sich dabei leichtere Verletzungen zu. Sie wurde anschließend durch die vor Ort erschienene Feuerwehr Minden in ein nahegelegenes Klinikum verbracht.

Ihr männlicher, 60jähriger Begleiter zog sich bei dem Aufprall schwere Kopfverletzungen zu. Die Wehrmannschaften aus Porta und Minden mussten ihn mit schwerem Gerät aus dem verunfallten Kleinwagen herausschneiden. Der Rettungshubschrauber Christoph 13 aus Bielefeld wurde geordert, der den Mann in das Krankenhaus Gilead I nach Bielefeld brachte.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen wurde die Richtungsfahrbahn Hannover für ca. 60 min gesperrt. Die Richtungsfahrbahn Dortmund blieb bis zur Bergung des PKW, bis ca. 13:30 Uhr, gesperrt.

Die Autobahnmeisterei Hannover-Lauenau leitete den Verkehr an der Anschlussstelle Bad Eilsen auf die Umleitungsstrecken ab.

Der Gesamtschaden beträgt ca. 6000 Euro.