<

Lübbecke: Otto Piene verstorben

Lübbecke(mr/sl, Otto Piene wurde am 28. April 1928 in Bad Laasphe geboren und wuchs in Lübbecke auf. Sein Vater war Leiter der Aufbauschule am Geistwall in Lübbecke. Kurz vor Kriegsende wurde Otto Piene zum Reichsarbeitsdienst (RAD) gezogen. Anfang 1946 kehrte er von der Wehrmacht nach Lübbecke zurück, lebte dort mit Frau und Kindern.

Am 27. September 1996 wurde er im Speicher des Burgmannshofes mit dem „Ehrenbrief und Ehrenschild der Stadt Lübbecke“ ausgezeichnet. Der Ehrenbrief beginnt mit folgenden Sätzen: “Otto Piene hat die Kunst der Sechziger Jahre in Deutschland entscheidend geprägt. Seine Raster- und Feuerbilder, Lichtballette, Luft- und Lichtplastiken sowie seine Sky-Events belegen in eindrucksvoller Weise wie sich Kunst, Technik und Medien miteinander verbinden lassen.” Mit der Verleihung war eine Ausstellung verbunden. Am 28. September 1996 starteten Otto Piene und seine Helfer das “Sky Event” auf dem Marktplatz, wobei zwei, aus Kunststoffen zusammengenähte und mit Helium gefüllte Hähne aufsteigen sollten, um in einen Dialog mit dem Kirchturmhahn zu treten.

Am Donnerstag verstarb Herr Otto Piene im Alter von 86 Jahren in Berlin.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.