<

Das Gepäck ist verschwunden – was tun im Ernstfall?

Tolle Urlaubserinnerungen bzw. die Vorfreude auf eine erholsame Reise können schnell Wut und Verzweiflung weichen, wenn sich das eigene Gepäck am Flughafen nicht auf dem Fließband befindet. Tröstlich ist hierbei jedoch der Gedanke, dass verloren geglaubte Gepäckstücke in 95 Prozent der Fälle dank eines Barcode-Systems wiedergefunden werden können. Barcodes begegnen uns im Alltag auf Lebensmitteln, Haushaltsreinigern, Kosmetika und Typenschildern, jedoch ist kaum einem tatsächlich bewusst, was diese unscheinbaren Strichcodes im Fall der Fälle leisten können.

Wenn wir am Flughafen einchecken, befestigen die Mitarbeiter der Airline kleine Zettelchen an jedem Gepäckstück. Auf diesem unscheinbaren Stück Papier befinden sich jedoch wichtige Informationen, die in aller Regel für die korrekten Abläufe der Gepäck-Logistik sorgen: Durch den aufgedruckten Barcode können Taschen, Trolleys und Koffer ohne Aufwand und sehr zeitnah nachverfolgt und zugeordnet werden.

Der Barcode umfasst zum Beispiel Angaben über:
• den Besitzer,
• die Airline,
• die Flugnummer,
• sowie den Abreise- und Zielflughafen.

Die Informationen auf dem Barcode werden dann bei der Gepäckaufgabe und -abfertigung mit Scannern ausgelesen und an ein elektronisches Datenverarbeitungssystem übermittelt, sodass der Status und Verbleib des Gepäckstückes wieder genau zurückverfolgt werden kann. Durch die maschinelle Erfassung und Verarbeitung wird die Abfertigung bei Flügen beschleunigt und es kommt zu weniger Fehlern als bei der manuellen Eingabe, wovon die Fluggäste natürlich direkt profitieren.

Barcodes helfen bei der Gepäcksuche

Sollte das eigene Reisegepäck einmal nicht am Zielflughafen angekommen sein, sollte man sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, denn in den allermeisten Fällen wurde der eigene Koffer nicht das Opfer eines Diebstahls und ist auch nicht verloren, sondern es liegt lediglich ein Abfertigungsfehler vor. In einer solchen Situation hat das eigene Gepäck meist den Abflughafen noch nicht verlassen oder wurde an den falschen Zielflughafen gesandt. Auch kann es, vor allem auf Langstreckenflügen mit vielen Umstiegen, vorkommen, dass die Zeit für die Gepäckabfertigung nicht ausgereicht hat und das Reisegepäck noch an einem Zwischenstopp verblieben ist. Ist man von einem solchen ärgerlichen Fall betroffen, sollte man sich umgehend beim Serviceschalter des Flughafens melden und dort sein Problem erläutern. Mit Hilfe Ihres Flugtickets und dem drauf vermerkten Informationen des Barcodes von Ihrem Gepäck können die Mitarbeiter des Flughafens dann Nachforschungen zum Verbleib von diesem anstellen. Dabei wird die letzte registrierte Aufnahme Ihres Koffer-Barcodes überprüft und dadurch der aktuelle Standort ermittelt. Die Servicemitarbeiter werden dann die entsprechenden Maßnahmen ergreifen, dass Ihr Gepäck schnellstmöglich zu Ihnen gesandt wird. In aller Regel kann ein solches Problem dank des zuverlässigen Barcode-Systems, welches Verwechselungen ausschließt, innerhalb von weniger als 48 Stunden aus der Welt geschafft werden.

Noch einmal kurz und knapp – Wie verhalte ich mich wenn mein Gepäck verloren gegangen ist?

• Am wichtigsten: nicht aufregen und die Ruhe bewahren: Sie sind im Urlaub und den sollten Sie sich auch nicht vermiesen lassen
• Schildern Sie den Sachverhalt sofort dem zuständigen Flughafenpersonal
• Mit der modernen Barcode-Identifizierungstechnik kann Ihr Gepäck schnell geortet und eine Nachsendung veranlasst werden
• Hinterlassen Sie auf jeden Fall die vollständige Anschrift und Telefonnummer Ihres Hotels, damit die Fluggesellschaft Ihnen Ihren Koffer ohne Verzögerungen zukommen lassen kann
• Wenn alles nichts hilft, steht Ihnen für Ihr verlorenes Gepäck auf jeden Fall eine Entschädigung zu. Nutzen Sie diese zum Beispiel, um sich bei einer gemütlichen Tour Shopping neu auszurüsten.

Quelle: AISCI Ident GmbH

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.