28-jährige Autofahrerin wird schwer verletzt

Der VW Bulli ist umgekippt - Foto: kpb

Stemwede(mr/kpb). Eine 28-jährige Autofahrerin hat sich bei einem Verkehrsunfall auf der Rahdener Straße in Stemwede-Wehdem am Sonntagvormittag schwer verletzt. Ihr Wagen war auf glatter Straße in den Graben geschleudert und umgekippt.

Die Frau war gegen 9.20 Uhr in Richtung Rahden unterwegs, als ihr Fahrzeug bei überfrorener Nässe am Ende einer leichten Rechtskurve ins Rutschen kam und nach rechts auf den Grünstreifen geriet. Anschließend schleuderte der VW Bulli zurück über die Fahrbahn und fiel in den dortigen Straßengraben auf die Beifahrerseite. Trotz ihrer Verletzungen konnte die Fahrerin noch selber einen Notruf absetzen.

Nach einer Erstversorgung durch den alarmierten Notarzt brachte ein Rettungswagen die Frau ins Krankenhaus nach Lübbecke. Vorbeikommende Autofahrer sicherten zunächst die Unfallstelle. Ein Abschleppwagen sorgte später für die Bergung und den Abtransport des VW. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro.

Ein ähnlicher Unfall ereignete sich nur zirka 50 Minuten später in Petershagen-Ovenstädt. Auch hier war ein Auto auf Grund von plötzlich auftretender Straßenglätte von der Fahrbahn abgekommen und seitlich gegen einen Baum geprallt. Dabei zogen sich zwei Insassen leichte Verletzungen zu.