Bad Oeynhausen: Brand einer Wohnung nach Familienstreit

Bad Oeynhausen(mr(kpb). Am frühen Donnerstagnachmittag sorgten die Folgen eines Familienstreites in Werste für einen größeren Einsatz von Rettungskräften. Ein 47-Jähriger steht hierbei im Verdacht, in der eigenen Wohnung eines Sechs-Familienhauses in der Straße Am Maibaum, im Schlafzimmer einen Brand gelegt zu haben.

Zunächst waren Polizisten der Wache Bad Oeynhausen zu einem Familienstreit gerufen worden. Die 34-jährige Ehefrau hatte zuvor nach Streitigkeiten mit der 14 Monate alten Tochter die eheliche Wohnung verlassen und die Beamten auf der Straße erwartet.

Noch während der Schilderungen der Ehefrau, bemerkten die Beamten gegen 15.10 Uhr, dass aus der ebenerdigen Wohnung des Paares Rauch quoll. Zusammen mit einer weiteren Streifenwagenbesatzung gelang es den Polizisten fünf anwesende Bewohner des Hauses zu evakuieren, und den alkoholisierten Mann in seiner Wohnung zu überwältigen. Dabei zogen sich zwei Polizisten eine leichte Rauchgasvergiftung zu, konnten aber nach einer Untersuchung weiter ihren Dienst versehen.

Die Feuerwehr konnte das Feuer anschließend unter Kontrolle bringen. Bis auf die betreffende Wohnung ist das Haus weiterhin bewohnbar. Die Brandstelle wurde noch am Abend von der Kriminalpolizei beschlagnahmt. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine genauen Erkenntnisse vor. Der 47-Jährige wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Minden verbracht. Hier wurden dem Beschuldigten Blutproben entnommen.

Am Vormittag des Freitag führten die Ermittler der Mindener Kripo erste Vernehmungen des Mannes durch. Diese dauern noch an. Des Weiteren wurde die Brandstelle begutachtet. Mit der Feststellung der genauen Brandursache wurde ein Sachverständiger beauftragt.