Arme Kinder haben weniger Bildungschancen

Gütersloh/Berlin(mr). Die Bertelsmann Stiftung hat den von ihr beauftragten „Chancenspiegel“ veröffentlicht. Viel hat sich in einem Bezug nicht geändert. Nach wie vor entscheidet die soziale Herkunft in allen Bundesländern über die Bildungschancen der Kinder. So sind an den deutschen Gymnasien noch immer fast ausschließlich Kinder von Akademikern zu finden. Kinder armer Eltern und von Migranten haben erheblich geringere Chancen höhere Bildungsabschlüsse zu erreichen.

Darüber hinaus gebe es erhebliche Niveauunterschiede in den Bundesländern. Dabei sei kein Bundesland in allen Bereichen spitze und keines überall Schlußlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.