Hüllhorst: Auto prallt nach Überschlägen gegen Telefonmasten

Hüllhorst-Oberbauerschaft (mr/kpb) – Drei junge Leute im Alter von 17 und 18 Jahren haben sich bei einem Verkehrsunfall auf der Oberbauerschafter Straße am Montagnachmittag verletzt. Ihr Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach, schleuderte eine Böschung hinunter und prallte noch gegen einen Telefonmasten.

Nach Angaben der Polizei war der 18-jährige Fahrer eines VW Polo gegen 14.15 Uhr auf der L 876 aus Oberbauerschaft kommend in Richtung Dünne unterwegs. Kurz vor der Kreisgrenze kam der Wagen nach dem Durchfahren einer scharfen Rechtskurve zunächst nach rechts auf den Grünstreifen. Der Fahrer bremste daraufhin ab und verlor schließlich die Kontrolle. Der VW kam ins Schleudern, geriet in die Straßenböschung und überschlug sich mehrfach. Dabei wurde auch eine Grundstückshecke an einigen Stellen beschädigt. Schließlich kam der Pkw auf dem Dach an der Böschung zum Stehen. An der Unfallstelle außerhallb der geschlossenen Ortschaft besteht ein Tempolimit von 70 Stundenkilometern.

Alle drei Verletzten konnten sich aus dem Unfallwagen befreien. Sie wurden mit drei Rettungswagen in die Krankenhäuser nach Lübbecke und Bünde gebracht. Der 17-jährige Beifahrer konnte später das Bünder Krankenhaus wieder verlassen. Der Fahrer sowie der gleichaltrige Mitinsasse auf dem Rücksitz wurden dagegen im Lübbecker Krankenhaus stationär aufgenommen.

Die Polizei musste die Oberbauerschafter Straße zeitweise komplett zur Unfallaufnahme und Bergung des VW Polo sperren. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 4.000 Euro.