Stemwede: Radfahrer in der Dunkelheit von Auto erfasst

Stemwede (mr/kpb).  Beim dem Versuch die Niedermehner Straße (K 71) in Stemwede-Niedermehnen in der Dunkelheit ohne Licht zu überqueren, ist ein 54-jähriger Radfahrer am späten Mittwochabend von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein 21-jähriger Autofahrer um kurz vor 22 Uhr außerhalb der geschlossenen Ortschaft auf der Kreisstraße in Richtung Levern unterwegs. In Höhe der Einmündung mit der Straße Mehner Dorf, hier besteht ein Tempolimit von 70 Stundenkilometer, bemerkte der Fahrer nach eigenen Angaben plötzlich einen Radfahrer auf der Fahrbahn, der vom linksseitig gelegenen Radweg kam. Da am Rad keine Beleuchtung eingeschaltet war und der Mann zudem noch dunkle Kleidung trug, bemerkte er ihn zu spät. Trotz eines Ausweichmanövers nach rechts streifte der Pkw den Radfahrer. Bei dessen Sturz auf die Straße zog er sich Kopfverletzungen zu. Ein alarmierter Notarzt kümmerte sich um den 54-Jährigen und veranlasste dessen Transport ins Krankenhaus nach Rahden.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten noch eine Alkoholfahne bei dem Radfahrer. Auf richterliche Anordnung wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.