Minden/Hamm: Zugbegleiter durch Schwarzfahrerin angegriffen

Minden/Oelde/Hamm (mr/kpb). Am Vormittag des 25.11.2012 teilte ein Zugbegleiter des Regionalexpresses (Minden – Hamm) einer Streife der Bundespolizei mit, dass er im Zug, nach einer Fahrkartenkontrolle, von einer Jugendlichen (17) mit einem Einhandmesser angegriffen worden sei.

Die weiteren Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass der Zugbegleiter zwei junge Frauen (17, 16) im Rahmen einer Fahrkartenkontrolle ohne gültige Fahrausweise angetroffen und eine Nachlösung durchgeführt hat. Seiner Aufforderung, den Zug am nächsten Bahnhof zu verlassen, ist nur einer der beiden Jugendlichen nachgekommen. Die andere versuchte im Zug zu entwischen, um die Fahrt fortsetzen zu können. Als sie kurz vor Oelde vom Zugbegleiter gestellt wurde, attackierte sie ihn mit einem Einhandmesser. Der Angriff konnte erfolgreich abgewehrt werden. Die Jugendliche verließ am nächsten Bahnhof den Zug. Das Messer und ein zuvor einbehaltener Fahrschein mit Personendaten wurden vom Zugbegleiter an die Polizeibeamten im Hauptbahnhof Hamm übergeben. Anhand der vorliegenden Daten konnte die polizeibekannte Beschuldigte im nachfolgenden Zug ermittelt und festgenommen werden. Nach Durchführung der strafprozessualen Maßnahmen konnte die 17 Jährige die Dienststelle verlassen.