Porta Westfalica: 18-jährige sexuell attackiert und bedrängt

Symbolbild(MR)

 

Porta Westfalica-Kleinenbremen (ots) – Opfer sexualisierter Gewaltwurde eine 18-jährige Frau am frühen Dienstagabend in PortaWestfalica-Kleinenbremen. Als die Frau um kurz nach 18 Uhr an einer Bushaltestelle an der Rintelner Straße den Bus verließ, wurde sie von
einem Unbekannten massiv attackiert und bedrängt. Erst als eine weitere Frau auf den Vorfall aufmerksam wurde und mit ihrem Auto anhielt, ließ der Mann von seinem Opfer ab. Die 18-Jährige rettete sich in das Auto der Zeugin.

Der etwa 1,75 Meter große und Anfang 20 Jahre alte Unbekannte hatte sich offenbar an der Bushaltestelle an der Gotteshütte aufgehalten. Ob der dort zufällig auf sein Opfer traf, ist noch unklar. Klar ist, dass er die junge Frau unvermittelt angriff und gewaltsam hinter das Wartehäuschen zerrte. Als die 18-Jährige versuchte um Hilfe zu schreien, hielt er ihr den Mund zu. Als sich der feste Griff des Mannes kurzfristig etwas lockerte, konnte sich
die 18-Jährige losreißen. Der Mann setzte ihr jedoch nach und packte sein Opfer erneut.

In diesem Moment näherte sich zu Fuß eine 23-jährige Frau der Haltestelle. Da ihr das merkwürdige Verhalten des Mannes auffiel und sie sich um die junge Frau sorgte, kehrte die Frau kurze Zeit später mit ihrem Auto zurück. Als der Angreifer den Wagen bemerkte, gelang der 18-jährigen die Flucht. Die 23-Jährige brachte sie nach Hause.

Anschließend meldete die 18-Jährige in Begleitung ihrer Eltern den Vorfall der Polizei.

Das Opfer gab zur Beschreibung des Unbekannten an, dass dieser eine normale Figur, schwarze, kurze Haare und einen Wagen-Kinnbart habe. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose, einem weißen Adidas T-Shirt und einer blauen Jeansjacke sowie zweifarbigen Adidas Turnschuhen. Gesprochen habe der Mann nicht.

Die Ermittler bitten Zeugen, denen der Unbekannte vor oder nach dem Vorfall im Bereich der Rintelner Straße aufgefallen ist, sich bei ihr unter (0571) 88660 zu melden.

Print Friendly, PDF & Email
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*