<

Polizei fasst nach bewaffnetem Raubüberfall auf Lottoannahmestelle zwei Täter

Gute Personenbeschreibung wird Räubern zum Verhängnis




Bad Oeynhausen-Rehme. Am Donnerstagabend, gegen 18:30 Uhr, überfielen zwei männliche Jugendliche eine Lottoannahmestelle am Alten Rehmer Weg im Stadtteil Rehme.

Sie betraten, jeder mit einem Messer bewaffnet und mit einem Tuch bzw. Schal maskiert, das Geschäft. Hier trafen sie auf den 64-jährigen Betreiber der Lotto-Toto-Annahmestelle.

Unter Vorhalt der Messer ließen sie sich das in der Kasse befindliche Bargeld aushändigen. Die jungen Männer flüchteten daraufhin mit ihrer Beute aus der Geschäftsstelle.

Unmittelbar danach meldete der 64-Jährige den Überfall der Leitstelle der Polizei, die sofort eine Fahndung nach den beiden Tätern auslöste. Der Geschädigte konnte die flüchtigen Personen gut beschreiben.

Kurze Zeit später sahen Polizeibeamte am Werre-Park zwei junge Männer, auf die die Personenbeschreibung zutraf. Bei der Überprüfung der beiden Verdächtigen fanden sie neben dem Beutegeld auch die Messer, mit denen kurz zuvor der 64-Jährige bedroht worden war.

Die Polizisten nahmen die Tatverdächtigen vorläufig fest und brachten sie zur Polizeiwache Bad Oeynhausen. In ihrer Vernehmung bestritten sie zunächst die Tat. Doch angesichts der erdrückenden Beweise blieb ihnen schließlich nichts anderes übrig, als ihre Beteiligung am Überfall einzugestehen.

Die beiden 15 und 17 Jahre alten Bad Oeynhausener wurden nach ihrer Vernehmung in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben.
Sie sehen nun einem Ermittlungsverfahren wegen Schweren Raubes entgegen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.