Minden-Lübbecke: Diskussion über Zukunft des ÖPNV

Kreis-Minden-Lübbecke(mr).  Eine Millionen Euro Defizit im ÖPNV, immer weiter steigende Preise für Benzin, Probleme im Schülerverkehr. ÖPNV und Mobilität  werden immer mehr zum Thema im ländlichen Flächenkreis Minden-Lübbecke.

Immer mehr Menschen können sich, aufgrund der hohen Benzinpreise, kein eigenes Fahrzeug mehr leisten oder müssen ihren Zweitwagen abschaffen. Auch im Bereich des Schülerverkehrs wurde durch die Mindener oftmals Unzuverlässigkeit bemängelt. In Kreis-Minden-Lübbecke fahren die Deutsche Bahn Tochter “BVO” und die Kreiseigene “MKB” auf dem Liniennetz im Auftrag der MHV, der Minden-Herforder-Verkehrsgemeinschaft. Die “BVO” hat erst vor kurzem das Streckennetz von der insolventen VMR übernommen-

Der Kreisverband der Partei „Die Linke“ diskutiert in einer offenen „Mitgliederversammlung“ mit einem Vertreter der BVO über die Zukunft des ÖPNV.  Unter anderem wird das auch das „Sozial-Ticket“ thematisiert, dass Menschen mit geringen Einkommen ermöglichen soll mobil zu sein und neue Konzepte für die Attraktivitätssteigerung des ÖPNV erörtert.

Die Mitgliederversammlung findet  Hotel „Zum kühlen Grund“ Königstraße 245 ab 19:00 Uhr statt.