Öffentlicher Dienst: Tarifrunde hat begonnen

Berlin(mr). Die Gewerkschaften im öffentlichen Dienst fordern, nach jahrelanger Lohnzurückhaltung, 6,5 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 200 Euro. Verdi Chef Bsirske hat die Arbeitgeber erneute aufgefordert, ein Angebot vorzulegen.

„Man werde sich bei den Verhandlungen sicher annähern“, sagte Bsirske dem Radiosender Deutschlandfunk. „Aber dazu müssen verhandlungsfähige Angebote auf dem tisch.

Für den Fall, dass die Arbeitgeber diese nicht vorlegen, drohen die Gewerkschaften mit einer Ausweitung der Warnstreiks. Bereits letzter Woche hatte die Gewerkschaft schon in einer für das Stadium der Verhandlungen, ungewöhnlicher Härte gestreikt und somit den Nachdruck ihrer Forderungen unterstrichen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.