Lübbecke: 18-Jährigen als Stadtfest-Schläger ermittelt

Lübbecke (mr/kpb). Nachdem ein 15-jähriger Junge auf dem Stadtfest in Lübbecke am vorletzten Samstag brutal zusammengeschlagen und schwer verletzt wurde (wir berichteten), hat die Polizei jetzt den Täter ermittelt. Es handelt sich um einen 18-Jährigen, der den Beamten bereits einschlägig bekannt ist.

Ein Hinweis brachte die Ermittler der Lübbecker Kripo in der vergangenen Woche auf die richtige Spur. Das Ergebnis einer Lichtbildvorlage sorgte schließlich für eine eindeutige Identifizierung des Gesuchten. Als die Beamten den 18-Jährigen mit den Vorwürfen konfrontierten, gab er zu, den Jungen geschlagen zu haben. Er bestritt aber sein Opfer am Boden liegend getreten zu haben. Auch das entwendete Handy des 15-Jährigen hatte der Verdächtige in seinem Besitz. Die Polizei stellte es bei ihm sicher. Ob der Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung noch um ein Raubdelikt erweitert wird, steht noch nicht endgültig fest.

Der von der Polizei in diesem Zusammenhang als Zeuge gesuchte “ältere Herr” hat sich immer noch nicht bei den Ermittlern gemeldet. Er hatte in der Nacht zu Samstag, 18. August, mit seinem Handy eine Gruppe von Jugendlichen, darunter auch den 18-Jährigen, gefilmt. Als der 18-Jährige den Mann darauf zur Rede stellte, soll sich nach Angaben der Polizei der 15-Jährige schlichtend dazwischen gestellt haben. Beobachte haben soll die Szene auch die Ehefrau des “älteren Herrn”.

Dieses Ehepaar sowie weitere Zeugen des Vorfall werden nochmals gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Lübbecke unter 05741-2770 in Verbindung zu setzen.

In der Zwischenzeit musste sich das Opfer im Johannes-Wesling-Klinikum in Minden einer Gesichtsoperation unterziehen. Mittlerweile ist der 15-Jährige aber wieder zu Hause.