<

Ein Verkehrsverstoß pro Tag – 28 insgesamt

Fahrer eines 40-Tonners von der Polizei gestoppt

Minden. 28 Verkehrsverstöße in 28 Tagen: Das stellte die Polizei in Minden bei der Kontrolle eines 40-Tonner Lkw am Dienstag fest. Dem 45-jährigen Fahrer droht nun vor allem wegen massiven Lenkzeitüberschreitungen sowie Ruhe- und Pausenzeitverkürzungen ein Bußgeld von rund 4.000 Euro. Aber auch das Unternehmen für das der Mann fährt, kommt nicht ungeschoren davon. Auf die in Bayern ansässige Firma kommt sogar ein Bußgeld in Höhe von 14.000 Euro zu.

Im Rahmen der in dieser Woche von der Polizei in ganz NRW durchgeführten Lkw-Kontrollen stoppten die Beamten des Verkehrsdienstes den mit Joghurt beladenen Sattelzug am Mittag auf der Ringstraße. Bei der Auswertung der digitalen Fahrerkarte fielen die zahlreichen Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz sofort ins Auge.

So saß der 45-Jährige in den vergangenen Wochen an einem Tag 20 Stunden ununterbrochen hinter seinem Lenkrad. Laut Vorschrift hätte er jedoch nach spätestens viereinhalb Stunden eine Pause einlegen müssen. An zwei weiteren Tagen lenkte er sein schweres Gefährt 14 Stunden ohne Zwischenstopp.

Als ihn die Polizisten am Dienstag anhielten, war er schon wieder sieben Stunden am Stück gefahren. Auch die Ruhezeiten von 11 Stunden zwischen seinen Schichten ignorierte der Mann wiederholt. Mit der Kontrolle endete auch sein Arbeitstag am Dienstag. Die Beamten verordneten ihm eine Zwangspause.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.