<

Lübbecke: Unfall nach Wendemanöver auf der B 239

Lübbecke (mr/kpb). Bei dem Versuch im Wiehengebirge auf der B 239 zu Wenden, ist es am Donnerstagvormittag zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Dabei wurde ein 75-jähriger Mann aus Lübbecke in seinem Auto eingeklemmt und verletzt, zwei weitere Personen erlitten leichtere Verletzungen.

Nach Angaben der Polizei war der Rentner mit seinem Opel gegen 10.45 Uhr in Richtung Horst Höhe unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen wollte er auf der vielbefahrenen, dreispurigen Straße wenden, um wieder bergab in Richtung Lübbecke zu fahren. Dazu hielt er zunächst am rechten Fahrbahnrand an. Als er zu dem Fahrmanöver ansetzte, kam es zur Kollision mit dem ebenfalls bergauf fahrenden Skoda eines 54-jährigen Mannes. Durch den seitlichen Aufprall gegen den Opel wurde der 75-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Mittels einer Rettungsschere befreiten Feuerwehrmänner den offenbar äußerlich unverletzt wirkenden Senior. Ein Notarzt kümmerte sich zunächst um den Verletzten und veranlasste dessen Transport ins Krankenhaus. Seine 73 Jahre alte Beifahrerin sowie der Fahrer des Skoda wurden leicht verletzt.

Neben dem Notarzt waren auch zwei Rettungswagen im Einsatz. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr streute ausgelaufenes Öl ab. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten wurde der Verkehr einstreifig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.