<

Espelkamp/Bad Oeynhausen: Lehrer bei Schwimmausbildung gestorben

Espelkamp/Bad Oeynhausen (mr/kpb). Ein Sportlehrer (61) ist bei einer Rettungsschwimmerausbildung im Waldfreibad in Espelkamp am Montagvormittag gestorben. Offenbar erlitt der Mann nach Ermittlungen der Polizei im Wasser einen Herzinfarkt. Eine Notärztin hatte noch vergeblich versucht den 61-jährigen Pädagogen wiederzubeleben. Zuvor hatten die übrigen Teilnehmer sowie der Schwimmmeister den Mann plötzlich leblos an der Wasseroberfläche treiben gesehen und ihn umgehend auf eine Insel im Becken gezogen.

Eine 12-köpfige Gruppe von Sportlehrern der Gesamtschule aus Bad Oeynhausen befand sich am Vormittag im Freibad an der Trakener Straße. Bei einer 200 Meter Schwimmübung versagte offenbar das Herz des 61-Jährigen. Noch während der Schwimmmeister den Mann an Land zog, begann er bereits im Wasser mit den ersten Wiederbelebungsmaßnahmen.

Die zwischenzeitlich alarmierten Rettungskräfte, darunter die Notärztin aus dem Klinikum in Rahden, setzten umgehend die Reanimierung und weitere Versorgung des Mannes fort. Letztlich ohne Erfolg. Die Polizei wurde um kurz vor 11 Uhr alarmiert. Auch die Feuerwehr war im Einsatz. Zwei ebenfalls verständigte Notfallseelsorger kümmerten sich um die Gruppe.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.