Petershagen: Klein-Lkw fährt gegen Regionalexpress

Petershagen (mr/kpb) Einen Schutzengel hatte am Montagmorgen (20.10.2014) ein 35-jähriger Mindener bei einer Kollision mit einer Regionalbahn. Der Fahrer war mit seinem Klein-Lkw beim Verlassen des Kieswerkes in Döhren seitlich in den vorbeifahrenden Regionalexpress geprallt. Wie durch ein Wunder gab es lediglich Blechschaden.

Der Lkw-Fahrer fuhr gegen 8 Uhr mit seinem VW Crafter vom Kieswerk Döhren nach rechts auf die Straße Auf dem Brame in Richtung Ilse. Direkt nach der Ausfahrt des Geländes quert die Bahnstrecke von Stolzenau nach Minden. Auf dieser befuhr zu diesem Zeitpunkt ein mit 20 Fahrgästen besetzter Regionalexpress den unbeschrankten Bahnübergang mit Richtung Minden. Der Lok-Führer hat vor dem Passieren des Übergangs noch zweimal einen vorgeschriebenen Signalton abgegeben. So prallte der Crafter-Fahrer mit seinem Fahrzeug seitlich in den Regionalexpress. Glücklicherweise zog er sich keine Verletzungen zu. Der Sachschaden wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.

Die deutsche Bahn entsendete eine Notfallmanagerin, die vor Ort einen Schienenersatzverkehr organisierte. Die beschädigte Bahn war noch fahrbereit und konnte nach der Unfallaufnahme nach Minden überführt werden. Gegen 9.30 Uhr wurde die Bahnstrecke wieder freigegeben.